„Und bitte.“ Moderieren im Fernsehen – Ein journalistisches Praxisseminar

Universität Mannheim, Studiengang Medien- und Kommunikationswissenschaft, 13. – 15. Mai 2022

Einführung in die journalistische Moderation mit mehreren Moderationsübungen und Feedbackrunden inkl. einem Exkurs Interviewtraining. Die Studierende erstellen eigenständige Moderationen auf dem Smartphone und mit professionellen Kameras, in Außen- sowie Studiosituationen.

ARD/ZDF-Medienakademie, Hannover, 16. – 18. Februar 2022

https://www.ard-zdf-medienakademie.de/mak/seminare/53478/tv-interview-kompakt.html

TV-Interview kompakt

Wie bekommen wir die Antworten, die wir speziell für unseren Fernseh- oder Videobeiträge brauchen? Und wie reagieren wir im Live-Interview? Auch auf komplizierte Gesprächspartner. In diesem Interviewtraining kümmern wir uns speziell um die Techniken fürs Fernsehen und Bewegtbild. Dabei schauen wir auf die zwei Formen des Fernsehinterviews: das klassische, aufgezeichnete Interview für unsere O-Töne in Beiträgen einerseits sowie das Live-Interview vor der Kamera andererseits. Wir üben dies praktisch und nutzen dabei sowohl Kamerateams als auch das professionelle Fernsehstudio des NDR in Hannover. Wir besprechen Techniken und Besonderheiten und verfeinern beides in mehreren Übungen.

Hinweise

Bitte denken Sie daran, verschiedene Bekleidungen mitzubringen. Sowohl für “draußen” als auch für den “Auftritt” im Studio.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie trainieren speziell zwei Interviewarten in Bewegtbild-Formaten; für Live-Interviews und Fernseh/Videobeiträge.
  • Sie analysieren spezielle Techniken im professionellen Umfeld.
  • Sie können das Live-Interview sowohl als Live-Reporter, als auch als Moderator trainieren .

Schwerpunkt

Praktische Übungen des journalistischen Interviews im Fernsehen; Gruppendiskussionen; Feedbacksessions. Nach Verfügbarkeit Interviews mit professionellen Interviewpartner*innen aus Wirtschaft, Sport, Gesellschaft.

Zielgruppe

Moderator*innen, Reporter*innen, Autor*innen aus TV und Bewegtbild

Themen

  • Fragenkatalog erstellen, aber nicht dran kleben
    • Gesprächspartner*innen leiten
    • Technik des Zuhörens
    • Mimik, Gestik, Körpersprache
    • Berücksichtigen der Kamerasituation
    • Nachhaken
    • Reagieren auf Live-Situationen
    • Techniken des Unterbrechens
    • “Arbeiten” mit dem/der InterviewpartnerIn

Lehrmethoden

Live-Simulation, Praktische Übungen

Forum Journalismus und Medien Wien, ONLINE-Workshop, 07./08./22. Februar 2022, 10 – 17 Uhr

 

https://www.fjum-wien.at/workshops/interviewtraining-on-2022

 

Darum gehts:

Es ist wahrscheinlich das wichtigste Handwerkszeug der Journalist:innen: das Interview. Fragen stellen. Und zuhören. Klingt einfach. Ist es dann doch häufig aber nicht. Politiker:innen weichen aus. Expert:innen beantworten die Fragen nicht genau. Wirtschaftsvertreter:innen platzieren ihre eigenen Botschaften.
In diesem Interviewtraining kümmern wir uns um die Techniken des Fragenstellens und des Zuhörens, um die Frage, welche Rolle Nicken und Handbewegungen, also Mimik und Gestik beim Interview spielen, wie wir inhaltsreiche Antworten bekommen und wie wir hartnäckig bleiben, den roten Faden im Blick.
Lasst uns neugierig sein. Strukturiert. Dranbleiben. Mit journalistischen Techniken. Bei allen Interview-Arten in Print, Online, Hörfunk und Fernsehen.

In mehreren praktischen Übungen analysieren Sie Ihr Interview-Verhalten mit dem erfahrenen Journalisten und Interviewer Florian Bauer, der als Investigativjournalist und TV-Moderator an die 1.000 Interviews für Print, Online, Radio und Fernsehen geführt hat.
Nach den ersten beiden Ganztagesblöcken erfolgt die Analyse eines von Ihnen geführten Interviews („Hausaufgabe“) dann an einem Vor- oder Nachmittag in den beiden Wochen drauf.

Diese Kenntnisse erwerben Sie:

  • Sie lernen, wie Sie tiefgründige Interviews führen.
  • Sie erarbeiten sich verschiedene Techniken der Interviewführung.
  • Sie haben Spaß, Fragen zu stellen und reflektieren, wie gut Sie wirklich zuhören?
  • Sie verlassen das Webinar mit allerhand Tipps und Tricks und Techniken, wie Sie zukünftig noch intensiver Interviews führen können.

So ist dieser Online-Workshop aufgebaut:

Tag 1: Mittwoch, 03.11.2021, 10:00 – 17:00 Uhr (Online Zoom)

  • Einstieg mit der Analyse praktischer Beispiele
  • Vorstellungsrunde direkt mit der ersten praktischen Übung
  • Intensive Auseinandersetzung mit dem journalistischen Interview
  • Wie bereite ich mich vor auf ein Interview?
  • Praktische Interview-Übung und Feedback-Session

Tag 2: Donnerstag, 04.11.2021, 10:00 – 17:00 Uhr (Online Zoom)

  • Diskussion des bisher Diskutierten am aktuellen Beispiel des Vorabends
  • Techniken des journalistischen Interviews, Fragetechniken, Bedeutung von Gestik, Mimik, Stimme, Struktur, Lernen zu unterbrechen
  • Praktische Interview-Übung und Feedbacksession

Hausaufgabe: „Bring your own idea“
Nach dem Ende des zweiten Seminartages bereitet jede:r Teilnehmer:in als Hausaufgabe 1-2 Interviews vor, um sie am dritten Seminartag im Plenum vorzustellen. Für diesen Zweck teilen wir uns (je nach Anzahl der Teilnehmer:innen) in zwei Gruppen auf – eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe. Der dritte Seminartag ist also nur „ein halber“.

Tag 3/4: Mittwoch/Donnerstag, 10./18. November 2021 (Online Zoom)

Vormittag, 10:00 – 13:00 Uhr (Gruppe 1)
Nachmittag, 14:00 – 17:00 Uhr (Gruppe 2)

  • Vorstellung, Analyse und Feedback-Session Ihrer Interviews in Kleingruppen

Voraussetzung für diesen Workshop:

Interesse am journalistischen Interview, egal in welcher Form oder für welche Mediengattung, ob Print, Online, Hörfunk, Podcast oder TV

Dieses Angebot richtet sich an:

Journalist:innen, Fotograf:innen, Grafiker:innen, NGO-Mitarbeiter:innen, Video- und TVJournos.

 

 

Ihr Trainer:

 

Florian Bauer ist ein vielfach ausgezeichneter Journalist, Fernsehmoderator und Medientrainer. Er ist u.a. Träger des Grimme Preises und des Deutschen Fernsehpreises. Er moderiert das politische Tagesgeschehen beim ARD/ZDF-Tochtersender Phoenix und ist für seine inhaltlich harten Interviews bekannt. Als (Live-)Reporter des WDR und der ARD und als Doping-, FIFA- und sportpolitischer Experte der ARD hat er das letzte Jahrzehnt Programme wie die Tagesschau, die Sportschau oder große ARD-Dokus beliefert. Er hat in zumeist autoritär regierten Ländern wie Belarus, China, Äquatorialguinea oder Bahrein recherchiert und immer wieder Skandale im Sport aufgedeckt. Seine Festnahme in Katar sorgte weltweit für Aufsehen, genauso wie deutschlandweit der Abbruch seines Interviews mit dem damaligen DFB-Präsidenten Grindel, durch seine Doping-Berichterstattung verlorene mehrere Olympioniken ihre Medaillen. Bauer lehrt und coacht auf deutsch und englisch an einem Dutzend Universitäten und Journalistenschulen weltweit Interviewtechnik, Moderation, Live-Schalte, Live-Reportage und Fernsehjournalismus.

 

Universität Innsbruck, Tirol, Österreich, 01./18./19. Dezember 2021, 13. Januar 2022: Lehrbeauftragter

„Internationales Sportmanagement”

Der Sport im Spannungsfeld von Politik, Business und Macht. Vor allem Sportgroßveranstaltungen sind seit Jahren im Blickfeld autoritär regierter Staaten und wirtschaftlicher Interessen. Diskussion sportpolitischer Enthüllungen, Analyse sportökonomischer und Kommunikations-Modelle und gemeinsame Entwicklung von Zukunftsmodellen für Sportgroßveranstaltungen und den Umgang des Sport mit seiner Verantwortung für die Gesellschaft

 

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 20. November 2021

Vom Highlight des Fragens bis zur Schwierigkeit des Zuhörens: Ein journalistisches Interview-Training

 

Beschreibung

Eine der Grundvoraussetzungen von Journalist*innen ist der Wissensdurst. Immer mehr wissen zu wollen. Das Stillen des Dursts funktioniert über fragen. Fragen stellen.

Klingt einfach. Ist es nicht unbedingt, und nicht immer.

Lasst uns neugierig sein. Lasst uns verstehen, wie die Welt funktioniert. Lasst uns Fragen stellen. Darum soll es in diesem Interviewtraining gehen. Das Coaching will Lust machen aufs Fragen stellen, die Angst davor nehmen, eine Vielzahl an Techniken erarbeiten, journalistische Verantwortung miteinbeziehen. Kurzum, sich mit einer der herausragenden journalistischen Kerntätigkeiten auseinandersetzen: dem journalistischen Interview.

In mehreren praktischen Übungen und Feedbacksessions reflektieren wir, welche Fragen wir wie stellen wollen, wie wir Interviews vorbereiten und strukturieren, welche Rolle Gestik, Mimik und Körpersprache dabei spielt und wie schwierig eigentlich zuhören ist.

Read me

Universität Wien, 05. – 07. November 2021

„Interviewtraining“

Training, praktische Übungen und Feedbackrunden zum journalistischen Interview. Die Studenten erarbeiten sich Recherche und journalistische Verantwortung, Techniken des Interviews und des Zuhörens, Gestik, Mimik, Körpersprache. Auch auf das konfrontative Interview wird geschaut.

Forum Journalismus und Medien Wien, ONLINE-Workshop, 03./04./10./18. November 2021, 10 – 17 Uhr

Darum gehts:

Es ist wahrscheinlich das wichtigste Handwerkszeug der Journalist:innen: das Interview. Fragen stellen. Und zuhören. Klingt einfach. Ist es dann doch häufig aber nicht. Politiker:innen weichen aus. Expert:innen beantworten die Fragen nicht genau. Wirtschaftsvertreter:innen platzieren ihre eigenen Botschaften.
In diesem Interviewtraining kümmern wir uns um die Techniken des Fragenstellens und des Zuhörens, um die Frage, welche Rolle Nicken und Handbewegungen, also Mimik und Gestik beim Interview spielen, wie wir inhaltsreiche Antworten bekommen und wie wir hartnäckig bleiben, den roten Faden im Blick.
Lasst uns neugierig sein. Strukturiert. Dranbleiben. Mit journalistischen Techniken. Bei allen Interview-Arten in Print, Online, Hörfunk und Fernsehen.

In mehreren praktischen Übungen analysieren Sie Ihr Interview-Verhalten mit dem erfahrenen Journalisten und Interviewer Florian Bauer, der als Investigativjournalist und TV-Moderator an die 1.000 Interviews für Print, Online, Radio und Fernsehen geführt hat.
Nach den ersten beiden Ganztagesblöcken erfolgt die Analyse eines von Ihnen geführten Interviews („Hausaufgabe“) dann an einem Vor- oder Nachmittag in den beiden Wochen drauf.

Diese Kenntnisse erwerben Sie:

  • Sie lernen, wie Sie tiefgründige Interviews führen.
  • Sie erarbeiten sich verschiedene Techniken der Interviewführung.
  • Sie haben Spaß, Fragen zu stellen und reflektieren, wie gut Sie wirklich zuhören?
  • Sie verlassen das Webinar mit allerhand Tipps und Tricks und Techniken, wie Sie zukünftig noch intensiver Interviews führen können.

So ist dieser Online-Workshop aufgebaut:

Tag 1: Mittwoch, 03.11.2021, 10:00 – 17:00 Uhr (Online Zoom)

  • Einstieg mit der Analyse praktischer Beispiele
  • Vorstellungsrunde direkt mit der ersten praktischen Übung
  • Intensive Auseinandersetzung mit dem journalistischen Interview
  • Wie bereite ich mich vor auf ein Interview?
  • Praktische Interview-Übung und Feedback-Session

Tag 2: Donnerstag, 04.11.2021, 10:00 – 17:00 Uhr (Online Zoom)

  • Diskussion des bisher Diskutierten am aktuellen Beispiel des Vorabends
  • Techniken des journalistischen Interviews, Fragetechniken, Bedeutung von Gestik, Mimik, Stimme, Struktur, Lernen zu unterbrechen
  • Praktische Interview-Übung und Feedbacksession

Hausaufgabe: „Bring your own idea“
Nach dem Ende des zweiten Seminartages bereitet jede:r Teilnehmer:in als Hausaufgabe 1-2 Interviews vor, um sie am dritten Seminartag im Plenum vorzustellen. Für diesen Zweck teilen wir uns (je nach Anzahl der Teilnehmer:innen) in zwei Gruppen auf – eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe. Der dritte Seminartag ist also nur „ein halber“.

Tag 3/4: Mittwoch/Donnerstag, 10./18. November 2021 (Online Zoom)

Vormittag, 10:00 – 13:00 Uhr (Gruppe 1)
Nachmittag, 14:00 – 17:00 Uhr (Gruppe 2)

  • Vorstellung, Analyse und Feedback-Session Ihrer Interviews in Kleingruppen

Voraussetzung für diesen Workshop:

Interesse am journalistischen Interview, egal in welcher Form oder für welche Mediengattung, ob Print, Online, Hörfunk, Podcast oder TV

Dieses Angebot richtet sich an:

Journalist:innen, Fotograf:innen, Grafiker:innen, NGO-Mitarbeiter:innen, Video- und TVJournos.

 

 

Ihr Trainer:

 

Florian Bauer ist ein vielfach ausgezeichneter Journalist, Fernsehmoderator und Medientrainer. Er ist u.a. Träger des Grimme Preises und des Deutschen Fernsehpreises. Er moderiert das politische Tagesgeschehen beim ARD/ZDF-Tochtersender Phoenix und ist für seine inhaltlich harten Interviews bekannt. Als (Live-)Reporter des WDR und der ARD und als Doping-, FIFA- und sportpolitischer Experte der ARD hat er das letzte Jahrzehnt Programme wie die Tagesschau, die Sportschau oder große ARD-Dokus beliefert. Er hat in zumeist autoritär regierten Ländern wie Belarus, China, Äquatorialguinea oder Bahrein recherchiert und immer wieder Skandale im Sport aufgedeckt. Seine Festnahme in Katar sorgte weltweit für Aufsehen, genauso wie deutschlandweit der Abbruch seines Interviews mit dem damaligen DFB-Präsidenten Grindel, durch seine Doping-Berichterstattung verlorene mehrere Olympioniken ihre Medaillen. Bauer lehrt und coacht auf deutsch und englisch an einem Dutzend Universitäten und Journalistenschulen weltweit Interviewtechnik, Moderation, Live-Schalte, Live-Reportage und Fernsehjournalismus.

 

ARD/ZDF-Medienakademie, Hannover, 13. – 15. Oktober 2021

“3 in 1 – Das kompakte Live-Präsentationstraining”

Das kompakte Training vor der Kamera. Live-Schalte, Live-Reportage, TV-Moderation.

Viele Sender setzen auf On-Reporter und Presenter – im linearen Fernsehen und vor allem im Digitalen und Social Media. Gesicht zeigen, Persönlichkeiten im Vordergrund – das ist mehr als nur ein kurzfristiger Trend. Nur worauf muss ein Korrespondent in der Live-Schalte achten? Was ist eine gelungene Reportage? Und was zeichnet eigentlich einen guten Moderator und Interviewer aus? Dieser Crashkurs bietet einen kompakten Einstieg in die drei wichtigsten Live-Formate des On Air TV-Journalismus. Das Ganze natürlich auch mit dem Handy schnell fürs Digitale umsetzbar.

 

ANMELDUNG: HIER

Junge Presse, 11.  / 25. Oktober 2021

Google, Netzwerke, Informanten & Co –

“Google das doch mal schnell.“ Oder: „Ruf doch die mal kurz an.“ Die journalistische Recherche kann alles sein: Von ganz einfach und persönlich bis hin zu aufwendig und kompliziert. In jedem Falle ist sie die Königsdisziplin im Journalismus. Jede journalistische Geschichte, jeder Print-, Hörfunk-, Online- oder Fernsehbeitrag beginnt mit der Recherche. Die Frage ist nur, wie aufwendig wird sie. Wieviel Recherche leisten sich Medien und ihre Journalist:innen heute noch? Viele sprechen von investigativ oder jagen den „Scoop“ ihres Lebens. Oder ist sie nicht einfach nur das Grundhandwerk, um überhaupt journalistisch zu arbeiten?

 

In diesem Coaching dreht sich alles um die praktische Umsetzung der Recherche. Wir sprechen über Recherchewege und lernen verschiedene Techniken. Dabei könnt ihr euch anhand von Rechercheübungen sowohl alleine als auch in Gruppen ausprobieren. Als Coach steht uns der erfahrene Journalist und Medientrainer Florian Bauer  zur Verfügung, der jahrelang Skandale für die ARD aufgedeckt hat. Dafür erhielt er die renommiertesten Fernsehpreise Deutschlands, darunter den Grimme Preis und den Deutschen Fernsehpreis. Er wird euch nach den zwei Wochen Recherchezeit zwischen den beiden Teilen des Seminars direktes Feedback zu eurer Arbeit geben.

 

Das erwartet Dich:

  • kennenlernen verschiedener Arten der Recherche
  • konkrete Übungen, einzeln und in Kleingruppen
  • Coaching und Feedback von Florian Bauer persönlich
  • Ausbau der eigenen Recherchefähigkeit

ANMELDUNG: HIER

ARD/ZDF-Medienakademie, Berlin, 15. / 16. September 2021