Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 28./29. Mai und 09./10. Juli 2021

„Mit Bildern die Welt erklären – Wie funktioniert Fernsehjournalismus? Ein medienpraktischer Kurs vom Beitrag bis zur Reportage“

In diesem Training erarbeiten sich die TeilnehmerInnen alle Grundlagen für die Erstellung eines Fernsehbeitrages. Sie lernen die verschiedenen Elemente und Ausprägungen des TV-Journalismus kennen und erstellen in eigener Recherche einen kompletten Beitrag von der Themenfindung, über den Dreh bis zur Vertonung.

„Und bitte.“ Moderieren im Fernsehen – Ein journalistisches Praxisseminar

Universität Mannheim, Studiengang Medien- und Kommunikationswissenschaft, 07. – 09. Mai 2021

Einführung in die journalistische Moderation mit mehreren Moderationsübungen und Feedbackrunden inkl. einem Exkurs Interviewtraining. Die Studierende erstellen eigenständige Moderationen auf dem Smartphone und mit professionellen Kameras, in Außen- sowie Studiosituationen.

Universität Wien, 23. – 25. April 2021

„Interviewtraining“

Training, praktische Übungen und Feedbackrunden zum journalistischen Interview. Die Studenten erarbeiten sich Recherche und journalistische Verantwortung, Techniken des Interviews und des Zuhörens, Gestik, Mimik, Körpersprache. Auch auf das konfrontative Interview wird geschaut.

Forum Journalismus und Medien Wien, ONLINE-Workshop, 15. April 2021, 10 – 17 Uhr, 22. April 2021, 09 – 12 Uhr bzw. 13 – 16 Uhr

 

Dieses Webinar will Lust machen auf eine regionale Sport-Berichterstattung über die Hintergründe des Sports, die Abgründe und die Auffälligkeiten, abseits der täglichen Spielergebnispfade. Doping und Sport(groß)veranstaltungen, internationale und lokale Sportverbände, Sportler, Manager, Trainer, genauso wie Psychologie, Training und Lebensplanung – der Sport hält soviel mehr bereit, über das wir JournalistInnen berichten sollten, als ein einfaches 5:0.

Der langjährige Doping-, FIFA- und sportpolitische Experte der ARD, Florian Bauer, Träger des Deutschen Fernsehpreises und des Grimme-Preises, analysiert in diesem Webinar zusammen mit Ihnen die Möglichkeiten Ihrer Sportberichterstattung, auch ohne großen Etat, ohne Zeit für wochenlange Recherchen, mit Blick auf Chancen und Risiken, und mit ganz viel Lust am Sport und seinen Verwicklungen mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

 

ANMELDUNG HIER: Forum Journalismus und Medien Wien

 

Diese Kompetenzen erwerben Sie:

 

– Sie analysieren unterschiedliche Facetten der regionalen Sportberichterstattung

– Sie erarbeiten sich die verschiedene Möglichkeiten und Themen der hintergründigen Sportberichterstattung

– Sie diskutieren Chancen und Risiken

– Sie bringen Ihre eigenen Ideen ein und erhalten qualitatives Feedback zu ganz konkreten Projekten

– Sie verlassen das Webinar mit einem konkreten Projekt Ihrer Wahl

 

 

So ist dieser Kurs aufgebaut:

 

Donnerstag, 15. April 10 – 17 Uhr (Zoom-Webinar)

 

– Gegenseitiges Kennenlernen

– Ausgangslage und Wünsche der Teilnehmer

– Problematisierung der Sportberichterstattung durch die Teilnehmer

– Übung: gemeinsames Erarbeiten der möglichen Berichterstattungsthemen abseits von “Toren und Ereignissen”

– Beispiele aus der Praxis: Analyse der Berichterstattung

– Chancen und Risiken erweiterter Berichterstattung

– Q&A

– Hausaufgabe: BYO – Bring your own idea next time

 

 

Dienstag, 22. April 2021, 9 – 12 Uhr (Zoom-Webinar)

 

– Vorstellung, Analyse und Feedbacksession Ihrer Projekte

 

 

Dieses Angebot richtet sich an:

 

JournalistInnen aus der regionalen Sportberichterstattung und alle interessierten JournalistInnen, die sich mit dem Sport beschäftigen oder dies zukünftig stärker planen

 

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 6 Personen

 

 

Das müssen Sie vorbereiten/mitbringen:

 

Für dieses Online-Training benötigen Sie nicht mehr als Ihren Computer, Ihre Gedanken und gerne die Bereitschaft, Ihre Erfahrungen in der Sportberichterstattung zu teilen und diese auch zu überdenken. Bringen Sie bitte Ideen zu der Sportberichterstattung mit, die Sie gerne umsetzen würden.

 

 

Ihr Trainer:

 

Florian Bauer ist ein vielfach ausgezeichneter Journalist, Fernsehmoderator und Medientrainer. Er ist u.a. Träger des Grimme Preises und des Deutschen Fernsehpreises. Er moderiert das politische Tagesgeschehen beim ARD/ZDF-Tochtersender Phoenix und ist für seine inhaltlich harten Interviews bekannt. Als (Live-)Reporter des WDR und der ARD und als Doping-, FIFA- und sportpolitischer Experte der ARD hat er das letzte Jahrzehnt Programme wie die Tagesschau, die Sportschau oder große ARD-Dokus beliefert. Er hat in zumeist autoritär regierten Ländern wie Belarus, China, Äquatorialguinea oder Bahrein recherchiert und immer wieder Skandale im Sport aufgedeckt. Seine Festnahme in Katar sorgte weltweit für Aufsehen, genauso wie deutschlandweit der Abbruch seines Interviews mit dem damaligen DFB-Präsidenten Grindel, durch seine Doping-Berichterstattung verlorene mehrere Olympioniken ihre Medaillen. Bauer lehrt und coacht auf deutsch und englisch an einem Dutzend Universitäten und Journalistenschulen weltweit Interviewtechnik, Moderation, Live-Schalte, Live-Reportage und Fernsehjournalismus.

 

University of Applied Sciences Kufstein, Tirol, Austria, 09th /10th and 16th/17th April 2020: Visiting Professor

“Interview Training” (English Lecture)

In this hands-on seminar, the students learn about interview techniques and how to use them, integrate personal skills as well as gesture and facial expression in interviews. In a series of exercises, they enhance their awareness for listening and their journalistic responsibility.

 

„Training: Gebaute Fernsehreportage mti Reporter im On – Medienwerkstatt Fernsehen 2021“

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Studiengang Journalistik, Eichstätt, 10. – 12.03.2021

Training mit 40 Studierenden: Gedreht, geschnitten, Reporter im On. Die gebaute On-Reportage ist eine der vielfältigsten und schwierigsten Elemente des Fernsehens, bei denen der Journalist zu sehen ist, als vor der Kamera steht. Intensivcoaching durch verschiedene Praxisübungen vor der Kamera mit Feedbackrunden

Forum Journalismus und Medien Wien, ONLINE-Workshop, 25. Februar 2021, 10 – 17 Uhr, 09. März 2021, 09 – 12 Uhr bzw. 13 – 16 Uhr

 

Dieses Webinar will Lust machen auf eine regionale Sport-Berichterstattung über die Hintergründe des Sports, die Abgründe und die Auffälligkeiten, abseits der täglichen Spielergebnispfade. Doping und Sport(groß)veranstaltungen, internationale und lokale Sportverbände, Sportler, Manager, Trainer, genauso wie Psychologie, Training und Lebensplanung – der Sport hält soviel mehr bereit, über das wir JournalistInnen berichten sollten, als ein einfaches 5:0.

Der langjährige Doping-, FIFA- und sportpolitische Experte der ARD, Florian Bauer, Träger des Deutschen Fernsehpreises und des Grimme-Preises, analysiert in diesem Webinar zusammen mit Ihnen die Möglichkeiten Ihrer Sportberichterstattung, auch ohne großen Etat, ohne Zeit für wochenlange Recherchen, mit Blick auf Chancen und Risiken, und mit ganz viel Lust am Sport und seinen Verwicklungen mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

 

ANMELDUNG HIER: Forum Journalismus und Medien Wien

 

Diese Kompetenzen erwerben Sie:

 

– Sie analysieren unterschiedliche Facetten der regionalen Sportberichterstattung

– Sie erarbeiten sich die verschiedene Möglichkeiten und Themen der hintergründigen Sportberichterstattung

– Sie diskutieren Chancen und Risiken

– Sie bringen Ihre eigenen Ideen ein und erhalten qualitatives Feedback zu ganz konkreten Projekten

– Sie verlassen das Webinar mit einem konkreten Projekt Ihrer Wahl

 

 

So ist dieser Kurs aufgebaut:

 

Donnerstag, 25. Februar 10 – 17 Uhr (Zoom-Webinar)

 

– Gegenseitiges Kennenlernen

– Ausgangslage und Wünsche der Teilnehmer

– Problematisierung der Sportberichterstattung durch die Teilnehmer

– Übung: gemeinsames Erarbeiten der möglichen Berichterstattungsthemen abseits von “Toren und Ereignissen”

– Beispiele aus der Praxis: Analyse der Berichterstattung

– Chancen und Risiken erweiterter Berichterstattung

– Q&A

– Hausaufgabe: BYO – Bring your own idea next time

 

 

Dienstag, 09. März 2021, 9 – 12 Uhr (Zoom-Webinar)

 

– Vorstellung, Analyse und Feedbacksession Ihrer Projekte

 

 

Dieses Angebot richtet sich an:

 

JournalistInnen aus der regionalen Sportberichterstattung und alle interessierten JournalistInnen, die sich mit dem Sport beschäftigen oder dies zukünftig stärker planen

 

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 6 Personen

 

 

Das müssen Sie vorbereiten/mitbringen:

 

Für dieses Online-Training benötigen Sie nicht mehr als Ihren Computer, Ihre Gedanken und gerne die Bereitschaft, Ihre Erfahrungen in der Sportberichterstattung zu teilen und diese auch zu überdenken. Bringen Sie bitte Ideen zu der Sportberichterstattung mit, die Sie gerne umsetzen würden.

 

 

Ihr Trainer:

 

Florian Bauer ist ein vielfach ausgezeichneter Journalist, Fernsehmoderator und Medientrainer. Er ist u.a. Träger des Grimme Preises und des Deutschen Fernsehpreises. Er moderiert das politische Tagesgeschehen beim ARD/ZDF-Tochtersender Phoenix und ist für seine inhaltlich harten Interviews bekannt. Als (Live-)Reporter des WDR und der ARD und als Doping-, FIFA- und sportpolitischer Experte der ARD hat er das letzte Jahrzehnt Programme wie die Tagesschau, die Sportschau oder große ARD-Dokus beliefert. Er hat in zumeist autoritär regierten Ländern wie Belarus, China, Äquatorialguinea oder Bahrein recherchiert und immer wieder Skandale im Sport aufgedeckt. Seine Festnahme in Katar sorgte weltweit für Aufsehen, genauso wie deutschlandweit der Abbruch seines Interviews mit dem damaligen DFB-Präsidenten Grindel, durch seine Doping-Berichterstattung verlorene mehrere Olympioniken ihre Medaillen. Bauer lehrt und coacht auf deutsch und englisch an einem Dutzend Universitäten und Journalistenschulen weltweit Interviewtechnik, Moderation, Live-Schalte, Live-Reportage und Fernsehjournalismus.

 

“Moderationstraining für JournalistInnen”

Journalistenakademie der Friedrich-Ebert-Stiftung, ONLINE, 6 Webseminar-Termine à 75-90 Minuten, 7./9./10./16./17./18. Dezember 2020, jeweils ab 17 Uhr

 

Scheinwerfer an. Kamera scharf gestellt. Achtung. Noch 10. Und bitte. Willkommen in der Welt “auf dem Schirm”, “im Bild”, kurzum: “on air”. Es ist der Traum vieler, irgendwann mal im Fernsehen zu moderieren. Nur warum?

Der Moderator ist doch nur der oberflächliche Anreißer für die in die Tiefe gehenden Beiträge, sagen die einen. Ein guter Moderator schafft es überhaupt erst, dass Beiträge und Inhalte Aufmerksamkeit finden, sagen die anderen.

Was zeichnet also einen Fernsehmoderator aus? Welche journalistischen Fähigkeiten und persönlichen Qualitäten muss er mitbringen, welche Verantwortung hat er? In diesem besonderen Format des Online-Coachings wollen wir die
journalistische Moderation im Fernsehen erkunden und erste Moderations-Schritte gehen. Mit praktischen Übungen vor der Kamera und intensivem Feedback in der Gruppe.

Auch motivierte Teilnehmer, die nicht im Fernsehen moderieren wollen oder werden, aber gerne mal sich selbst und die Moderation ausprobieren wollen, sind herzlich willkommen.

 

– Wir sprechen über On Air-Journalismus im Allgemeinen und die Aufgaben des Fernsehmoderators im Besonderen.
– Im Webseminar analysieren wir journalistische Fernsehmoderationen des aktuellen Fernsehprogramms.
– Anschließend erarbeiten sich die Teilnehmer die Techniken der journalistischen Moderation. Dabei wird ein besonderer Wert auf das Texten für die Moderation sowie auf Gestik und Mimik gelegt.
– Als zusätzlicher Input wird auch das journalistische Interview und die Techniken der Fragestellung beleuchtet.
– Mehrere praktische Übungen mit unterschiedlichen Lernansätzen und Lernzielen der Moderation unterbrechen die jeweiligen Theorieteile.
– Intensive Feedbackrunden nach den praktischen Übungen

 

ANMELDUNG HIER: FES Journalistenakademie

 

Universität Wien, 09. – 11. Oktober 2020

„Interviewtraining“

Training, praktische Übungen und Feedbackrunden zum journalistischen Interview. Die Studenten erarbeiten sich Recherche und journalistische Verantwortung, Techniken des Interviews und des Zuhörens, Gestik, Mimik, Körpersprache. Auch auf das konfrontative Interview wird geschaut.

SWR, Baden-Baden, Coach der SWR-Volontäre, 21. – 25. September 2020

„Der Fernsehbeitrag: Dramaturgie, Storytelling, Recherche, O-Töne, Bild- und Schnittgestaltung“

Die Volontäre erarbeiten sich das komplette Tableau des Fernsehbeitrags vom Aufbau, der Dramaturgie, der Idee des Storytellings, über Grundlagen der Recherche, den Einsatz von O-Tönen und bei realen Außendrehs und finaler Fertigstellung im Schnitt vor allem die Bild- und Schnittgestaltung. Die Beiträge werden fertig vertont.