Forum Journalismus und Medien Wien, Österreich, ONLINE, 26. Mai 2021, 17 – 20 Uhr, sportpolitischer Experte „Hintergrundgespräch: Katar, die WM 2022 und Recherchen vor Ort“

 

„6.500 tote Arbeiter auf WM-Baustellen.“ Unsinn.
„Wie kann man die WM nur nach Katar vergeben?“ Kann man sehr wohl.
„Viele Fußball-Nationalmannschaften werden die WM sowieso boykottieren.“ Werden sie nicht.

Gerade hat die Qualifikation zur FIFA WM 2022 in Katar begonnen, und nächstes Jahr ist die WM schon da. Zeit, mit einigen Falschinformationen aufzuräumen, Hintergründe zu erklären, über Recherchen vor Ort zu sprechen.

Florian Bauer war als langjähriger sportpolitischer Experte der ARD viele Male und viele Wochen in Katar, hat sich früher als andere intensiv mit den sportpolitischen Ambitionen des Emirats beschäftigt – und das schon vor der Vergabe der WM 2022 an Katar im Jahre 2010. Bauer hat vor Ort die Arbeitsbedingungen der GastarbeiterInnen in Katar recherchiert und wurde dabei unter anderem festgenommen. Er hat mit Kataris und den WM-OrganisatorInnen gesprochen, mit ExpertInnen, WissenschaftlerInnen, SpielerInnen, internationalen Gewerkschaften und Menschenrechtsorganisationen, der FIFA und mit Dutzenden GastarbeiterInnen in den Arbeitercamps von Katars Hauptstadt Doha.

Mit ihm blicken wir hinter die Kulissen eines der reichsten Länder der Erde, beleuchten die Sinnhaftigkeit und die Chancen der WM 2022, analysieren die Ausbeutung der ArbeiterInnen und zeigen Recherchewege in und zu Katar.

 

Anmeldung: HIER